Lichter gegen das Vergessen



An alle, die Weidetiere lieben,

wir möchten nicht in Vergessenheit geraten: Denn die Probleme sind geblieben und haben sich zum Teil noch verschärft, vor allem was die Causa Wolf angeht. Die Wölfe fallen weiter in unsere Herden ein, im-mer mehr unserer Tiere fallen ihnen zum Opfer. Sie vermehren sich explosionsartig, ohne dass dagegen etwas unternommen wird. Es bleibt bei Lippenbekenntnissen. Der Aktionismus beschränkt sich auf ver-waltende Maßnahmen, deren Umsetzung im Dickicht der Bürokratie und des Klagedschungels gegen null geht.


Nicht nur die Jahreszeit wird immer dunkler, auch die Aussicht, dass unsere Weidetierhaltung bestehen bleibt wird immer finsterer.

Wir möchten gegen diese Finsternis und das Vergessen aufstehen, indem wir hellglänzende Lichter für uns und unsere Tiere setzen. Die St. Martins Tage erinnern an Zeiten des Erbarmens und des Helfens: St. Martin teilte seinen Mantel, um der Not eines anderen abzuhelfen. Uns erscheinen die Martinstage als ein passender Zeitraum diesen Appell nicht nur an die Politik, sondern auch an die Gesellschaft zu richten. Denn die Not der Schäfer und aller Weidetierhalter wird immer größer, ohne dass Abhilfe erkennbar ist.

Aus diesem Grund möchten wir dazu aufrufen, durch ein Entzünden von Lichtern, sich am
10.11.2021 um 19.00 Uhr an diesem Appell zu beteiligen.

Die Gestaltung möchten wir Euch im Rahmen Eurer Möglichkeiten überlassen: Das können Kerzen im Fenster sein, Lichterketten um Eure Weiden, Höfe oder eine Feuerschale. Vielleicht mit einer kleinen Infotafel versehen, warum und wofür diese Lichter brennen.

Wir würden uns freuen, wenn Ihr uns Fotos oder auch kleine Filme an diesem Tag zukommen lassen würdet. Mit Eurem Einverständnis, welches wir mit der Übermittlung automatisch voraussetzen, planen wir einen Videozusammenschnitt, welcher über unsere Kanäle veröffentlicht wird. Wir hoffen auf rege Beteiligung!
Gerne würden wir wieder eine Google-Karte mit den Standorten der Aktionslichter erstellen und uns über eine Antwort an wende.schaf@outlook.de bis zum 04.11.2021 der teilnehmenden Betriebe freuen.

Kontaktmöglichkeiten:
Gerd Dumke 0171-7777 3005

Wir dürfen nicht in Vergessenheit geraten, kämpft mit uns weiter und setzt mit uns gemeinsam viele hel-le Lichter gegen eine Dunkelheit, welche nicht nur die Weidetierhaltung zu verschlingen droht!